Mammographie

Terminvereinbarung aus organisatorischen Gründen erbeten, aber nicht erforderlich. Bringen Sie jedoch bitte alte Mammographiebilder zum Vergleich mit!

Allgemeine Informationen:
Die Mammographie ist eine spezielle Röntgenuntersuchung der Brust in Weichstrahltechnik. Die Mammographie ist zur Zeit die wichtigste Methode zur Brustkrebsfrüherkennung, womit ein Tumor in einem Stadium erkannt werden kann, wo er weder tastbar ist, noch sonstige Symptome macht.

Die Treffsicherheit der Mammographie liegt je nach Tumorgröße und Gewebedichte zwischen 80 und 90% und kann durch ergänzende Methoden wie Sonographie und – bei entsprechenden Fragestellungen- Magnetresonanz-Mammographie noch verbessert werden. Der Ultraschall und die MR-Mammographie sind als alleinige Verfahren zur Brustkrebsfrüherkennung jedoch nicht geeignet, da hierbei ein Nachweis von Mikroverkalkungen, welche der einzige Hinweis auf einen Tumor sein können, nicht möglich ist.
In unserer Praxis werden ausschließlich 3 D Mammographien ( Tomosynthese ) durchgeführt. Unter Tomosythese versteht man eine Schichtuntersuchung der Brust, wobei die vielen Einzelbilder zu einem 3 D Datensatz zusammen gerechnet werden. Dadurch ist eine wesentlich genauere Diagnostik und Früherkennung von Brustkrebs gewährleistet, was auch in entsprechenden wissenschaftlichen Arbeiten belegt ist.

Im Anschluß an die Mammographie wird üblicherweise ein Ultraschall der Brust durch den Facharzt vorgenommen.

Sämtliche Bilddaten werden digital gespeichert.

Unsere Praxis ist seit 2005 mit dem Qualitätszertifikat Mammadiagnostik ausgestattet und nimmt am Brustkrebsfrüherkennungsprogramm teil.

Untersuchungsablauf

Routinemäßig werden von jeder Brust Aufnahmen in 2 Ebenen angefertigt, bei Bedarf Zusatzaufnahmen. Um eine gute Bildqualität zu erzielen und die Strahlendosis niedrig zu halten, ist es notwendig, die Brust während der Aufnahme zu komprimieren. Dies kann als unangenehm empfunden werden, sollte jedoch nicht schmerzhaft sein. Da die Kompression im allgemeinen während der ersten Zyklushälfte als am wenigsten unangenehm empfunden wird, sollte die Untersuchung nach Möglichkeit entsprechend geplant werden. Der günstigste Zeitpunkt ist der 5. – 10. Tag nach Beginn der letzten Regelblutung.

   

Informationen zum Brustkrebsfrüherkennungsprogramm:

Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren werden automatisch vom Programm per Post eingeladen, zwischen dem 40. und 45. LJ, sowie ab dem 70.LJ ist der Wunsch, am Programm teilzunehmen, unter der Serviceline 0800 500181 zu deponieren.

Frauen zwischen 45 und 69 Jahren können bei uns alle 2 Jahre einfach mittels E card die Mammographie durchführen lassen. Selbstverständlich ist auch die Durchführung einer Mammographie ohne Alterbeschränkung durch Zuweisung Ihres Gynäkologens oder Hausarztes jederzeit möglich.

Für etwaige Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.